Celestial
kann man der realität entfliehen?

kann man eine andere welt finden, der man entfliehen kann?

kann man wirklich der realität enfliehen? wenn ja, wie?

übers internet?

kann man wirklich den ganzen tag im internet verbringen, nur um der realität zu entfliehen?

sollten wir uns der realität nicht irgendwann mal stellen?

die probleme verschwinden doch nicht einfach so… von selbst…

oder etwa doch?

13.5.12 22:20


Werbung


sometimes

manchmal weiß man nicht was man tun soll. manchmal sitzt man einfach den ganzen tag zu hause rum, denkt ein wenig nach und lebt in den tag hinein. manchmal ist es auch alles was man zu tun hat. nachdenken. das machen wir viel zu selten. auch wenn unser gehirn gar nicht aufhören kann zu denken.


eines der besten beispiele, wenn wir eine konversation führen. manchmal überlegen wir erst nach der konversation, was wir da gerade überhaupt gesagt haben. dann überlegen wird, denken nach, und uns fällt ein, das war doch totaler schwachsinn! so etwas hätten wir nie gesagt, wenn wir drüber nachgedacht hätten. hätten wir nachgedacht, bevor wir unseren mund aufgemacht hätten, wäre vielleicht so einiges anders gelaufen. vielleicht sogar besser.

manchmal sollte man lieber den mund halten anstatt zu reden. zu reden, ohne sich darüber vorher gedanken zu machen



http://www.youtube.com/watch?v=ym3kjXTFHHI&feature=g-all-u

ich hasse den typen. aber das video ist scheiße gut.
13.5.12 22:12


wo bist du?

wo bist du? & wo ist die zeit die wir zusammen hatten? damals haben wir jeden freitag was zusammen gemacht. das wochenende gehörte immer uns, denn in der woche sehen wir uns nie. und jetzt? jetzt gehst du nur noch ''saufen'' und party machen. es heißt ''du bist jetzt endlich in diesem alter, das muss man genießen!'' genießen? während du mit all deinen behinderten neuen freunden ''geile party'' machst? ja, es klingt neidisch, immerhin haben diese tollen leute jetzt das mädchen, für das ich jahre lang gekämpft habe. jahrelang habe ich versucht, dass wir mehr als freunde sind. sowas wie schwestern. dann ist es mir mal gelungen, dass sie so ist wie meine schwester, da kommen diese drogenmonster und nehmen sie mir einfach weg! was soll der scheiß? werd endlich wieder du selbst!
26.2.12 09:30


Zurück.

Du bist der Grund, warum ich vorgeben muss, glücklich zu sein.

Warum tust du mir das an? Du weißt wie viel du mir bedeutest. Fühlst du denn rein gar nichts? Ist dein Stolz wirklich so groß?

Dieses Gefühl ist kaum noch auszuhalten, es tut weh, jedes verdammte mal!

5.2.12 01:30


Kapitel 5

Ich denke das Jule und Jessy gesehen haben, dass David ohne mich im schlepptau zurück ging. Denn kurz darauf kommen die beiden zu mir. Jeweils eine rechts und links von mir.
Wir schweigen, sie nehmen mich in den Arm und versuchen mich zu trösten. Ohne Erfolg. Ich bekomme kaum Luft, das atmen fällt mir schwer. Zwar atme ich ein, doch kommt es mir so vor, als könne ich nur 40% davon einatmen. Mitten drin hört es einfach auf. Mir ist eis kalt und doch brennt meine Haut wie Feuer. 
,,Wegen Theresa, wegen ihr ist alles kaputt.'' sage ich mit starken schluchzen. ,,Schlampe.'' sagt Jule. Wobei 'Schlampe' nicht wirklich treffend ist. 
Ex-freunde-klauende-verlogene-hässliche-hure, ja das würde es genauer treffen. 'Schlampe' ist zu allgemein. 
,,Was hab ich gemacht, he?'' Theresa steht vor uns. Mit Kai an der Hand. Ex-freunde-klauende-verlogene-hässliche-hure. 
,,Das fragst du noch?'' für einen Moment höre ich auf zu weinen, doch kann ich nicht versprechen, dass es dabei bleibt, denn manchmal heul ich, nicht weil ich traurig bin, sondern weil ich so verdammt wütend bin. Die ganze Wut kommt dann mit Tränen heraus. 
,,Ich wüsste nicht, was ich flasch gemacht habe.'' Sie legt ihren Kopf etwas zur Seite, dabei setzt sie ein unschuldiges Lächeln auf. ,,Die Videos? Die Bilder? Während wir dabei waren, etwas aufzubauen, kamst du einfach daher und machst es wieder kaputt!''
Wie beim Domino. Man legt Stein für Stein, freut sich über eine 30 cm lange Dominosteinkette und ehe man sich versieht, legt man ausversehen ein Stein falsch hin. Alles kippt um. In null Komma nichts, ist alles weg. Alles was man sich hart und behutsam aufgebaut hat.
,,Irgendwann hätte er es sowieso erfahren.'' ,,Was soll das? Ich habe ihn nicht betrogen! Das weißt du! Wie auch immer du das geschafft hast, die Bilder und Videos zu faken, es ist mir völlig egal, ich will nur verdammt noch mal wissen, wieso? Das war vor Davids Zeit und jetzt glaubt er das ich ihn nur verarscht habe! Monate lang hat er mich ignoriert, wegen dir!'' 
,,Wieso? Wieso ich das getan habe? Du hast es doch verdient, Schlampe.''
Bitte was?
,,Jetzt bin ich die Schlampe?'' ,,Ja, immerhin hast du was mit Sam und zwar immer. Immer und überall.'' ,,Das stimmt doch gar nicht.'' ,,Doch, du tust so als wäre Sam dein kleines zwischendurch Spielzeug. Wird dir das eine zu langweilig, nimmst du ihn.'' ,,Was soll das? Ich habe nichts mit Sam!'' ,,Die Videos und Bilder, sagen etwas anderes.'' ,,Ja okay, auf einer Party, wenn ich mal getrunken habe.. außerdem war das lange vor David! Du weißt wie Sam ist, der nimmt sowieso alles was er kriegen kann, dass war ihm total egal. Aber David nicht! Dabei war es doch lange davor...'' ,,Es war Sam also egal?'' ,,Ja!'' ,,Da hab ich etwas anderes gehört.'' ,,Was meinst du?'' ,,Ehm...'' Jule spricht dazwischen ,,Ich glaube wir sollten das hier mal unterbrechen, bevor etwas gesagt wird, was wir alle noch bereuen werden...'' ,,Jule? Was meinst du? Verdammt was meinst du?'' ich will kotzen, einfach nur kotzen. Weiß hier jemand etwas, was ich nicht weiß? ,,Nichts... ich meine nur... ich denke Theresa sollte jetzt gehen.'' ,,Was verschweigt ihr mir?'' Apropo schweigen, es ist gerade ziemlich ruhig hier. ,,Ha!...'' Theresa lässt ein lautes sarkastisches Lachen raus ,,Dein ach so toller bester Freund, steht auf dich.'' sie lacht. Wieso lacht sie? Mein Kopf tut weh. Nein, dass glaub ich nicht, dass kann gar nicht, er kennt mich viel zu lange, er weiß das ich... in 3 Tagen bin ich im Flieger nach New York, und jetzt heißt es, dass mein bester Freund mich liebt? Mir wird schlecht. Richtig schlecht.
,,Das glaub ich nicht. Jule, sag ihr, dass das nicht stimmt. Sag ihr das!'' sie schweigt, guckt zum Boden. Was ist so toll an diesem verdreckten beschissenen Boden? ,,Naja, David weiß es ja jetzt auch. Also viel spaß in New York, werd dich echt vermissen. Kai bestimmt auch. Stimmt's, Kai?'' sie stößt ihn mit dem Ellenbogen an. Kai hat die ganze Zeit auf den Boden gestarrt. Feigling. ,,Ja, stimmt. Werd ich.'' Fassungslos stehe ich vor den beiden. Ich kann es einfach nicht glauben. All das, was in den letzten 15 Minuten passiert ist, kann ich einfach nicht glauben. Bald bin ich 8000 Kilometer von jedem hier und trotzdem machen sie mir die letzten 3 Tage zur Hölle. Was soll das? Was hab ich getan?
Theresa und Kai gehen. Sie lächelt zum Abschluss noch mal, scheinheiliges Gör. ,,Sam steht auf dich?'' Jessy hat immer so ein perfektes Timing. Ich unterdrücke gerade noch so mein Essen. ,,Jessy...'' knirscht Jule schon wieder mit den Zähnen. ,,Das hätt ich jetzt echt nicht gedacht! Sam ist doch eher so... ihr wisst schon.'' Jessy bitte. Bitte. 
Es geht nicht mehr, ich kann es nicht unterdrücken, mir wird schlecht, zu schlecht. 
Jule kramt ein Taschentuch raus, Jessy hält meine Haare zurück. Ich konnte es nicht bei mir behalten. Es musste raus. Hätte ja sein können, dass es mir danach besser geht, dass danach all meine Gefühle rauskommen. Aber alles was raus kommt, ist Essen und Alkohol. 
,,Danke.'' mit dem Taschentuch wische ich mir mein Gesicht sauber. Meine Atmung wird langsamer. Zum Glück. Krankenhausaufenthalt kann ich mir kurz vor dem Umzug echt nicht leisten. David hasst mich, Sam liebt mich, Theresa ist mit Kai zusammen und in genau 70 Stunden geht mein Flieger. Mein Flieger in ein neues Leben. Aber was ist, wenn ich noch nicht bereit für dieses Leben bin? Ich bin einfach noch nicht bereit! Kann hier bitte jemand die Zeit stoppen? 
19.12.11 22:22


Kapitel 4

,,Hey?'' ,,Was geht?'' Ich kann es einfach nicht fassen. Will mich hier irgendjemand verarschen? Kommt gleich etwa ein Kamerateam aus dem Gebüsch und ruft 'Bitte lächeln! Sie sind bei Comedystreet!'? Nach Monaten der Ignoranz, sagt er 'Was geht?' ,,Nichts, bei dir?'' er lächelt. Oh verdammt, sein lächeln, ich habe es vermisst. Ich werde es vermissen.
Sonst war es jeden Tag da, dieses Lächeln. Aber dann wechselte er die Schule. Wenn er meint Party ist wichtiger als Lernen.
,,Komm mit.'' er lächelt immer noch, so süß und fürsorglich wie damals. Wie gingen hinter's Phillip's.
Wenn sich dort nicht gerade ein paar Schwachköpfe aufhalten, die dabei sind sich zu vermehren oder ein paar Mädchen die heulen, weil ihr 'Geliebter', den sie doch für immer und ewig lieben würden, sie verlassen hat, ist dort eine Bank. Da diese Bank mal leer und verlassen ist, ausnahmsweise auch mal sauber, setzen wir uns drauf.
,,Dieser Typ da, mit dem du gekommen bist,...'' Tatsache, hat der mich echt gesucht? ,,...ist das... naja... ist das dein Freund?'' ,,Sam? Ich bitte dich,'' ein lächeln kommt mir ins Gesicht ,,Nein, wir sind nur Freunde.'' ,,Ehrlich? das sah irgendwie ganz anders aus.'' ,,Quatsch, niemals! Wir sind seit 13 Jahren befreundet, noch nie war da mehr.''
Lüge Lüge das gibt 'ne Rüge!
,,Okay, gut zu wissen.'' sagt er mit einem süßen lächeln, während er dabei seine Packung Zigaretten rausholt.
Muss denn die ganze Welt rauchen? Wenn ich irgendwann an Lungenkrebs sterbe, dank dem Passivrauchen, darf keiner mehr von euch auf meine Beerdigung. Raucherfreiezone!
,,Ich weiß du hasst es.'' meint er jetzt das ich es hasse, dass er raucht, oder das ich hier gerade mit ihm sitze und rede. Nur rede. Ich schaue ihn mit einen fraglichen Blick an. Er deutet auf seine Zigarette. Oh... Zum Glück, ein schnulzen Gespräch brauch ich nun wirklich nicht.
,,Nein, geht schon. Das macht mir nichts aus.''
Schon gewusst? Ein Mensch lügt ungefähr 200 mal am Tag. Ich wollte es 'Galileo' erst nicht glauben, aber dann kam es auch noch bei 'Welt der Wunder'.
Wir schweigen eine Weile.
Beide sind wir keine Meister der Worte. In meinem Kopf sind sie, die Worte, in meinen Gedanken, bei Jule. Aber hier, nein, niemals. Würde er erfahren was ich die letzten Jahre gedacht habe, würde er die Zigarette fallen lassen und einfach so gehen. Ohne sie auszumachen!
,,Wie ist er so?''
Bitte nicht, Sam ist nur ein Freund! ,,Sam?'' ,,Ja.'' kein Blick zu mir, der Boden ist wohl interessanter, was David? ,,Wie soll er sein? Willst du dich mit ihm anfreunden oder was? Er ist ganz okay.'' ,,Ganz okay? Warum bist du dann dauernd mit ihm unterwegs?'' Och komm schon! Das ist nicht fair! ,,Weil er, wie gesagt mein bester Freund ist? Wir kennen uns seit 13 Jahren, er weiß alles über mich und mit ihm macht es Spaß zusammen zu sein.'' ,,Du magst ihn also?'' Wieder ein Beweis dafür, dass sich hier keiner selber zuhört, nicht mal nachdenkt bevor er spricht. ,,Ja klar. Hörst du nicht zu? Er ist mein bester Freund. Würde ich ihn nicht mögen, dann wäre er auch nicht immer bei mir. Was soll das Gefrage?'' ,,Nichts, egal. Es ist halt komisch.'' ,,Gar nichts ist komisch. Er ist mein bester Freund, Basta, Schluss, Ende. Mehr nicht!''
Wir schweigen eine Weile.
,,Weißt du noch, als wir uns das erste mal geküsst haben?'' nein, quatsch, hab ich vergessen. Die große Liebe meines Lebens küsst mich, an den perfektesten Abend überhaupt und ich soll mich 5 Monate danach nicht mehr daran erinnern? ,,Ja.'' jetzt wirkt der Boden auch für mich ziemlich interessant. ,,Und... weißt du noch, als ich danach deine Hand nehmen wollte, während wir zurück gegenagen sind? Wie ich es überhaupt nicht hinbekommen habe, deine Hand zu nehmen, weil ich so nervös war?'' musst du jetzt verdrängte Erinnerungen hochholen? Ich habe Monate dafür gebraucht sie zu vergessen, nur damit ich essen und schlafen kann. ,,Ja.'' ,,Du sagstest, dass du das machen willst, ich könne das nicht, aber ich war zu sturr. Ich wollte das selbst machen, immerhin war mir das so oder so schon recht peinlich.''
Wir schweigen eine Weile. starren auf den Boden. Ins Nichts.
,,Das war gut.'' komm, frag mich, nur eine Frage, ich würde alles für dich tun. ,,Aber du hast mich wohl nicht genug geliebt.'' hat er das gerade echt gesagt? Ich war Wochen lang beim Arzt, weil ich nicht essen und schlafen konnte, weil ich nur geheult habe, und ich soll ihn nicht genug geliebt haben? ,,Was meinst du? Du warst es doch, der mich nicht geliebt hat.''
Puff, wie eine seifenblase.
Seifenblasen sind etwas Wunderbares.
Wunderbares, weil es doch ein kleines Wunder ist oder? Jedes mal.
Man tunkt ein kleinen Plastikstab mit einer runden Form in ein Wasser und Seifen Gemisch, nimmt ihn wieder heraus, hält ihn vor den Mund und pustet. Und dann ist die Blase da. Die wunderschöne Seifenblase. Jetzt ist einem bewusst, dass sie irgendwann platzt. Nur wann? Es ist sonnig, nicht windig und mitten auf dem Feld ist kein einziger Baum. Also wieso platzt sie? Und wann?
Puff, einfach so. unerwartet, man hat nicht damit gerechnet. Man hat eher gedacht, dass man sich die ganze Zeit an dieses wunderschöne Kunstwerk an Farben erfreuen kann, doch dann, Puff.
,,Du weißt, ich war noch nicht soweit! Ich wusste noch nie was liebe ist, ich wollte warten, weil ich nicht wusste ob es vielleicht bald passieren könnte, dieses Gefühl halt. Du warst alles für mich. Weißt du überhaupt wie ich mich Gefühlt habe?''
Deine Mutter hat in Sachen Erziehung echt versagt.
,,Bitte was? Wie du dich Gefühlt hast? Wer hat denn hier vor allen, beim Abschlussball, mitten ihm Saal geheult, weil ihr Freund sie abserviert hat, vor allen und das nur weil er sie nicht geliebt hat?!'' ,,Das stimmt doch gar nicht.'' ,,Ich war doch dabei! Klar stimmt das!'' ,,Nein, der Grund. Das war nicht der Grund.'' ,,Achja?'' ,,An dem Abend kam Theresa zu mir. Sie zeigte mir die Videos und Bilder. Von dir und Sam!'' ach, daher weht der Wind.
,,Theresa? Und das hast du ihr geglaubt? Bist du als Kind mal auf den Kopf gefallen oder was? Wer weiß wie gefaket die Bilder sind!'' ,,Da war überall, überall war das beschissene Datum dabei. Daran ist nichts gefaket. Nicht das Geringste.'' ,,Das kannst du nicht tun. Du kannst jetzt nicht einfach wieder in mein Leben kommen, sotun als wäre nichts, als wären wir in einer pinken perfekten Regenbogenwelt um dann alles einfach fallen zulassen, um mir zu unterstellen, dass ich dich betrogen hätte, dass ich der Grund für alles war, nach all der Zeit, nicht ein Wort? Das kannst du nicht tun!'' er steht auf, nein bitte, bitte bleib sitzen, bitte! Meine Augen werden gefüllt. Eine salzige Flüssigkeit. Ich sehe nur noch verschwommen. Und bete das er nicht geht, bitte tu mir das nicht an. ,,Siehst du doch, dass ich das kann.'' er geht. Einfach so. Das ist kein Grund, kein berechtigter. Bald bin ich weg, ich will dich jetzt nicht so verlassen. Nein nicht so.
Meine Haut ist heiß, so heiß, dass ich jede einzelne Träne spüre. Sie brennen auf meinem Gesicht, wie feuer. Aber ich kann es nicht zurück halten. Sie brennen, meine Augen brennen, es schmerzt. Alles schmerzt.
Schon wieder.
18.12.11 19:24


Kapitel 3

,,Oh.. Hey.. Na, was machst du denn hier?'' Was?! Das fragt Theresa auch noch so unschuldig? Als wäre nichts! ,,Was ich hier mache?'' stark betontes ICH! ,,Die Frage könnte ich dir auch stellen! Was machst du bitteschön hier, mit ihm?'' Sie blickt flüchtig zu ihm, dann wieder zu mir. ,,Ich? Oh, ich.. du weißt schon, das Motto.''
Verdammt nochmal! Keinen interessiert dieses verfluchte Motto!
,,Wegen dem Motto bist du mit ihm hier? Ist Heute das Bring-den-ex-deiner-besten-freundin-mit Motto?'' ein Lächeln kommt mir hoch, unabsichtlich! Ich finde mich nur gerade echt bemerkenswert.
,,Was? Nein. Wieso? Ich bin doch gar nicht mit ihm hier. Wir haben uns nur hier getroffen, stimmt doch, oder Kai?'' sie stößt ihn mit dem Ellenbogen an. ,,Hä? Was? Ja, genau... Nur getroffen.'' dieses Arsch! Er guckt mir ja nicht einmal in die Augen! Nur nach unten zum Boden, Feigling!
,,Achso, und wenn man sich dann mal so trifft, dann unterhält man sich so intensiv und nah beieinander, so wie ihr beide eben. Oder irre ich mich?'' ,,Nein, dass stimmt nicht, du weißt doch... hier ist es nun mal total laut, da muss man etwas dichter beieinander stehen.'' ,,Okay, verständlich, aber die Hände dabei überall an seinem Körper zuhaben, hat nichts mit der Lautstärke der Musik zutun!'' ich werde immer lauter, dabei schreie ich sowieso schon. ,,Das hast du wahrscheinlich nur falsch gesehen. Du sagtest doch du brauchst eine Brille.''
Bitte WAS?! ,,Eine Brille?! Ja, verdammt! Zum Lesen! Nicht um zu schauen wo du deine dreckigen Hände an Kai lässt! Das haben ich und Jessy ganz gut, auch ohne Brille gesehen!'' ,,Also ehrlich gesagt, finde ich das dich das überhaupt nichts mehr angeht. Immerhin wart ihr ja mal zusammen, aber ihr seid es doch nicht mehr, oder nicht?''
Oh Gott! Kennt sie die ungeschriebenen Mädchengesetze nicht? Eines davon ist, steht ganz oben, mach dich niemals, niemals (!!!), an den Ex deiner besten Freundin ran! Nicht einmal wenn sie ihn nicht mehr liebt! Das ist doch sowas von klar.
,,Trotzdem macht man sich dann nicht nach Lust und Laune an den Ex seiner besten Freundin ran!'' ,,Aber du hast gesagt, du liebst ihn nicht mehr! Und er ist dir total egal, weil er sowieso mit der nächst Besten ins Bett steigt!''
Denkt sie auch mal nach, bevor sie was sagt? Ich meine, hat sie sich da gerade selbst gehört? Wenn er sowieso mit jeder ins Bett steigt, und sie das ja auch deutlich weiß, wieso zum Teufel steht sie da mit ihm?
,,Das ist doch völlig egal! Ob ich ihn hasse oder nicht, er ist Tabu! Ich schmeiß mich ja auch nicht an deine Ex Typen ran, die du nicht einmal geliebt hast! Kai habe ich geliebt, und das weißt du.'' Ja, ich weiß. Er hört alles, mir doch egal. Ich bin wütend, da mach ich sowieso immer unüberlegte Dinge.
,,Ach wen interessierts, du bist doch sowieso bald weg. Für immer. Tausende Kilometer von uns, was sollst du schon tun?'' Okay, jetzt reichts, sie muss sterben! Eindeutig STERBEN!
So wie die Messer die sie mir gerade ins Herz gerammt hat! So sehr will ich ihr wehtun!
Gerade will ich auf sie zustürmen und ihre hässliche Visage mit Cola-Korn tränken, da hält mich Jule fässt! Miststück! Wieso gerade jetzt?!
,,Lass es, sie ist es verdammt noch mal nicht wert.''
Hört sich hier eigentlich niemand im Raum selber zu?! ,,Klar ist sie es wert! Hast du das nicht gehört? Als wäre nie was mit uns gewesen! Als wären wir nie Freunde gewesen!'' ,,Na und? Soll sie doch tun was sie will, wenn sie dann glücklich ist. Mach kein Drama raus, du bist bald weg und die restliche Zeit sollst du nicht mit Sozialstunden verschwenden.''
ARGH! Ich verdrehe meine Augen und Jule, zu Jessy.
,,Wo ist Sam?'' fragt Jule ,,Der war doch gerade noch hier.'' ,,Hast du es immer noch nicht kapiert? Der kommt nur mit, damit er eine Mitfahrgelegenheit hat und sobald er ein heißes Mädchen sieht, ist er auch gleich wieder weg.'' Sam ist eine Hure. Eine männliche Hure. Dabei würde ich ihn jetzt echt brauchen... irgendwer muss ja so stark sein um einen Kerl und ein Mädchen nieder zuschlagen und sich dabei nicht selbst weh tun.
,,Stimmt. hast recht.'' ,,Ich hab immer recht!'' Wie ich diesen Satz liebe.

Nach einigen Songs und Drinks, gehen wir nach draußen. Jule raucht. Ich weiß nicht wieso. Rauchen finde ich total abwertend, warum auch immer. Und ich finde, dass alle Leute die rauchen, Probleme haben. Egal ob Familiäre, Schulische oder anderweitige Probleme. Während jule raucht, unterhalten wir uns dabei über Kai und Theresa. Ich hätte Theresa ja am liebsten umgebracht, dann hätte ich ein Problem weniger und wir müssten uns jetzt nicht unnötig aufregen. Aber neeein.
,,Meinst du er ist hier irgendwo?'' Muss sie eigentlich immer, wenn ich nicht an ihn denke, von ihm sprechen? ,,Keine ahnung.'' ,,Wer?!'' jetzt fragt Jessy auch noch so doof! ,,David! wer sonst?'' ich wusste das Jule so laut redet. ,,Wette er sucht dich.'' ,,David? Wieso sollte er mich suchen, er ist jeden freien Abend saufen und Party machen, meinst du wirklich, dass er mich ausgerechnet Heute sucht?'' ,,Vielleicht sucht er dich ja immer.'' sie zieht an ihrer Zigarette. Ich kann es nicht ausstehen. Sie hat probleme ja, aber wir haben uns damals versprochen, niemals zu rauchen, niemals.
,,Dann sucht er mich vielleicht 20 mal im Monat, meinst du nicht, er hat irgendwann seine Suche aufgegeben?'' ,,Also wenn ihr mich fragt, ich denke,...'' oh nein, Jessy hat gedacht, nein! ,,...dass er dich noch gar nicht gesucht hat, ich mein, sonst hätte er dich ja auch mal angesprochen oder dich angeschrieben.'' Gutes timing Jessy! Ich bin nicht gerade labil, da haut die sowas raus.
Anstatt zu lügen, nein, schön bei der Wahrheit bleiben. ,,Jessy..'' knirscht Jule mit den Zähnen ,,Du hast so ein gutes Timing.'' Als könne sie Gedanken lesen! Das haben wir total oft, einer denkt was, der andere spricht es plötzlich aus. Gruselig.
,,Wenn man vom Teufel spricht.'' Jessy schaut zur Eingangstür. Ich folge ihrem Blick und, anders hab ich's nicht erwartet, sehe David. Super! Kann es denn noch schlimmer werden?
Okay, dass hätte ich nicht sagen dürfen. In Filmen wird es dann nämlich immer noch schlimmer!
,,Hey.'' sagt er. Dieser er, der mein ganzes Leben verändert hat. Siehste, wird schlimmer.
18.12.11 13:19


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de