Celestial
Kapitel 3

,,Oh.. Hey.. Na, was machst du denn hier?'' Was?! Das fragt Theresa auch noch so unschuldig? Als wäre nichts! ,,Was ich hier mache?'' stark betontes ICH! ,,Die Frage könnte ich dir auch stellen! Was machst du bitteschön hier, mit ihm?'' Sie blickt flüchtig zu ihm, dann wieder zu mir. ,,Ich? Oh, ich.. du weißt schon, das Motto.''
Verdammt nochmal! Keinen interessiert dieses verfluchte Motto!
,,Wegen dem Motto bist du mit ihm hier? Ist Heute das Bring-den-ex-deiner-besten-freundin-mit Motto?'' ein Lächeln kommt mir hoch, unabsichtlich! Ich finde mich nur gerade echt bemerkenswert.
,,Was? Nein. Wieso? Ich bin doch gar nicht mit ihm hier. Wir haben uns nur hier getroffen, stimmt doch, oder Kai?'' sie stößt ihn mit dem Ellenbogen an. ,,Hä? Was? Ja, genau... Nur getroffen.'' dieses Arsch! Er guckt mir ja nicht einmal in die Augen! Nur nach unten zum Boden, Feigling!
,,Achso, und wenn man sich dann mal so trifft, dann unterhält man sich so intensiv und nah beieinander, so wie ihr beide eben. Oder irre ich mich?'' ,,Nein, dass stimmt nicht, du weißt doch... hier ist es nun mal total laut, da muss man etwas dichter beieinander stehen.'' ,,Okay, verständlich, aber die Hände dabei überall an seinem Körper zuhaben, hat nichts mit der Lautstärke der Musik zutun!'' ich werde immer lauter, dabei schreie ich sowieso schon. ,,Das hast du wahrscheinlich nur falsch gesehen. Du sagtest doch du brauchst eine Brille.''
Bitte WAS?! ,,Eine Brille?! Ja, verdammt! Zum Lesen! Nicht um zu schauen wo du deine dreckigen Hände an Kai lässt! Das haben ich und Jessy ganz gut, auch ohne Brille gesehen!'' ,,Also ehrlich gesagt, finde ich das dich das überhaupt nichts mehr angeht. Immerhin wart ihr ja mal zusammen, aber ihr seid es doch nicht mehr, oder nicht?''
Oh Gott! Kennt sie die ungeschriebenen Mädchengesetze nicht? Eines davon ist, steht ganz oben, mach dich niemals, niemals (!!!), an den Ex deiner besten Freundin ran! Nicht einmal wenn sie ihn nicht mehr liebt! Das ist doch sowas von klar.
,,Trotzdem macht man sich dann nicht nach Lust und Laune an den Ex seiner besten Freundin ran!'' ,,Aber du hast gesagt, du liebst ihn nicht mehr! Und er ist dir total egal, weil er sowieso mit der nächst Besten ins Bett steigt!''
Denkt sie auch mal nach, bevor sie was sagt? Ich meine, hat sie sich da gerade selbst gehört? Wenn er sowieso mit jeder ins Bett steigt, und sie das ja auch deutlich weiß, wieso zum Teufel steht sie da mit ihm?
,,Das ist doch völlig egal! Ob ich ihn hasse oder nicht, er ist Tabu! Ich schmeiß mich ja auch nicht an deine Ex Typen ran, die du nicht einmal geliebt hast! Kai habe ich geliebt, und das weißt du.'' Ja, ich weiß. Er hört alles, mir doch egal. Ich bin wütend, da mach ich sowieso immer unüberlegte Dinge.
,,Ach wen interessierts, du bist doch sowieso bald weg. Für immer. Tausende Kilometer von uns, was sollst du schon tun?'' Okay, jetzt reichts, sie muss sterben! Eindeutig STERBEN!
So wie die Messer die sie mir gerade ins Herz gerammt hat! So sehr will ich ihr wehtun!
Gerade will ich auf sie zustürmen und ihre hässliche Visage mit Cola-Korn tränken, da hält mich Jule fässt! Miststück! Wieso gerade jetzt?!
,,Lass es, sie ist es verdammt noch mal nicht wert.''
Hört sich hier eigentlich niemand im Raum selber zu?! ,,Klar ist sie es wert! Hast du das nicht gehört? Als wäre nie was mit uns gewesen! Als wären wir nie Freunde gewesen!'' ,,Na und? Soll sie doch tun was sie will, wenn sie dann glücklich ist. Mach kein Drama raus, du bist bald weg und die restliche Zeit sollst du nicht mit Sozialstunden verschwenden.''
ARGH! Ich verdrehe meine Augen und Jule, zu Jessy.
,,Wo ist Sam?'' fragt Jule ,,Der war doch gerade noch hier.'' ,,Hast du es immer noch nicht kapiert? Der kommt nur mit, damit er eine Mitfahrgelegenheit hat und sobald er ein heißes Mädchen sieht, ist er auch gleich wieder weg.'' Sam ist eine Hure. Eine männliche Hure. Dabei würde ich ihn jetzt echt brauchen... irgendwer muss ja so stark sein um einen Kerl und ein Mädchen nieder zuschlagen und sich dabei nicht selbst weh tun.
,,Stimmt. hast recht.'' ,,Ich hab immer recht!'' Wie ich diesen Satz liebe.

Nach einigen Songs und Drinks, gehen wir nach draußen. Jule raucht. Ich weiß nicht wieso. Rauchen finde ich total abwertend, warum auch immer. Und ich finde, dass alle Leute die rauchen, Probleme haben. Egal ob Familiäre, Schulische oder anderweitige Probleme. Während jule raucht, unterhalten wir uns dabei über Kai und Theresa. Ich hätte Theresa ja am liebsten umgebracht, dann hätte ich ein Problem weniger und wir müssten uns jetzt nicht unnötig aufregen. Aber neeein.
,,Meinst du er ist hier irgendwo?'' Muss sie eigentlich immer, wenn ich nicht an ihn denke, von ihm sprechen? ,,Keine ahnung.'' ,,Wer?!'' jetzt fragt Jessy auch noch so doof! ,,David! wer sonst?'' ich wusste das Jule so laut redet. ,,Wette er sucht dich.'' ,,David? Wieso sollte er mich suchen, er ist jeden freien Abend saufen und Party machen, meinst du wirklich, dass er mich ausgerechnet Heute sucht?'' ,,Vielleicht sucht er dich ja immer.'' sie zieht an ihrer Zigarette. Ich kann es nicht ausstehen. Sie hat probleme ja, aber wir haben uns damals versprochen, niemals zu rauchen, niemals.
,,Dann sucht er mich vielleicht 20 mal im Monat, meinst du nicht, er hat irgendwann seine Suche aufgegeben?'' ,,Also wenn ihr mich fragt, ich denke,...'' oh nein, Jessy hat gedacht, nein! ,,...dass er dich noch gar nicht gesucht hat, ich mein, sonst hätte er dich ja auch mal angesprochen oder dich angeschrieben.'' Gutes timing Jessy! Ich bin nicht gerade labil, da haut die sowas raus.
Anstatt zu lügen, nein, schön bei der Wahrheit bleiben. ,,Jessy..'' knirscht Jule mit den Zähnen ,,Du hast so ein gutes Timing.'' Als könne sie Gedanken lesen! Das haben wir total oft, einer denkt was, der andere spricht es plötzlich aus. Gruselig.
,,Wenn man vom Teufel spricht.'' Jessy schaut zur Eingangstür. Ich folge ihrem Blick und, anders hab ich's nicht erwartet, sehe David. Super! Kann es denn noch schlimmer werden?
Okay, dass hätte ich nicht sagen dürfen. In Filmen wird es dann nämlich immer noch schlimmer!
,,Hey.'' sagt er. Dieser er, der mein ganzes Leben verändert hat. Siehste, wird schlimmer.
18.12.11 13:19
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de