Celestial
Kapitel 5

Ich denke das Jule und Jessy gesehen haben, dass David ohne mich im schlepptau zurück ging. Denn kurz darauf kommen die beiden zu mir. Jeweils eine rechts und links von mir.
Wir schweigen, sie nehmen mich in den Arm und versuchen mich zu trösten. Ohne Erfolg. Ich bekomme kaum Luft, das atmen fällt mir schwer. Zwar atme ich ein, doch kommt es mir so vor, als könne ich nur 40% davon einatmen. Mitten drin hört es einfach auf. Mir ist eis kalt und doch brennt meine Haut wie Feuer. 
,,Wegen Theresa, wegen ihr ist alles kaputt.'' sage ich mit starken schluchzen. ,,Schlampe.'' sagt Jule. Wobei 'Schlampe' nicht wirklich treffend ist. 
Ex-freunde-klauende-verlogene-hässliche-hure, ja das würde es genauer treffen. 'Schlampe' ist zu allgemein. 
,,Was hab ich gemacht, he?'' Theresa steht vor uns. Mit Kai an der Hand. Ex-freunde-klauende-verlogene-hässliche-hure. 
,,Das fragst du noch?'' für einen Moment höre ich auf zu weinen, doch kann ich nicht versprechen, dass es dabei bleibt, denn manchmal heul ich, nicht weil ich traurig bin, sondern weil ich so verdammt wütend bin. Die ganze Wut kommt dann mit Tränen heraus. 
,,Ich wüsste nicht, was ich flasch gemacht habe.'' Sie legt ihren Kopf etwas zur Seite, dabei setzt sie ein unschuldiges Lächeln auf. ,,Die Videos? Die Bilder? Während wir dabei waren, etwas aufzubauen, kamst du einfach daher und machst es wieder kaputt!''
Wie beim Domino. Man legt Stein für Stein, freut sich über eine 30 cm lange Dominosteinkette und ehe man sich versieht, legt man ausversehen ein Stein falsch hin. Alles kippt um. In null Komma nichts, ist alles weg. Alles was man sich hart und behutsam aufgebaut hat.
,,Irgendwann hätte er es sowieso erfahren.'' ,,Was soll das? Ich habe ihn nicht betrogen! Das weißt du! Wie auch immer du das geschafft hast, die Bilder und Videos zu faken, es ist mir völlig egal, ich will nur verdammt noch mal wissen, wieso? Das war vor Davids Zeit und jetzt glaubt er das ich ihn nur verarscht habe! Monate lang hat er mich ignoriert, wegen dir!'' 
,,Wieso? Wieso ich das getan habe? Du hast es doch verdient, Schlampe.''
Bitte was?
,,Jetzt bin ich die Schlampe?'' ,,Ja, immerhin hast du was mit Sam und zwar immer. Immer und überall.'' ,,Das stimmt doch gar nicht.'' ,,Doch, du tust so als wäre Sam dein kleines zwischendurch Spielzeug. Wird dir das eine zu langweilig, nimmst du ihn.'' ,,Was soll das? Ich habe nichts mit Sam!'' ,,Die Videos und Bilder, sagen etwas anderes.'' ,,Ja okay, auf einer Party, wenn ich mal getrunken habe.. außerdem war das lange vor David! Du weißt wie Sam ist, der nimmt sowieso alles was er kriegen kann, dass war ihm total egal. Aber David nicht! Dabei war es doch lange davor...'' ,,Es war Sam also egal?'' ,,Ja!'' ,,Da hab ich etwas anderes gehört.'' ,,Was meinst du?'' ,,Ehm...'' Jule spricht dazwischen ,,Ich glaube wir sollten das hier mal unterbrechen, bevor etwas gesagt wird, was wir alle noch bereuen werden...'' ,,Jule? Was meinst du? Verdammt was meinst du?'' ich will kotzen, einfach nur kotzen. Weiß hier jemand etwas, was ich nicht weiß? ,,Nichts... ich meine nur... ich denke Theresa sollte jetzt gehen.'' ,,Was verschweigt ihr mir?'' Apropo schweigen, es ist gerade ziemlich ruhig hier. ,,Ha!...'' Theresa lässt ein lautes sarkastisches Lachen raus ,,Dein ach so toller bester Freund, steht auf dich.'' sie lacht. Wieso lacht sie? Mein Kopf tut weh. Nein, dass glaub ich nicht, dass kann gar nicht, er kennt mich viel zu lange, er weiß das ich... in 3 Tagen bin ich im Flieger nach New York, und jetzt heißt es, dass mein bester Freund mich liebt? Mir wird schlecht. Richtig schlecht.
,,Das glaub ich nicht. Jule, sag ihr, dass das nicht stimmt. Sag ihr das!'' sie schweigt, guckt zum Boden. Was ist so toll an diesem verdreckten beschissenen Boden? ,,Naja, David weiß es ja jetzt auch. Also viel spaß in New York, werd dich echt vermissen. Kai bestimmt auch. Stimmt's, Kai?'' sie stößt ihn mit dem Ellenbogen an. Kai hat die ganze Zeit auf den Boden gestarrt. Feigling. ,,Ja, stimmt. Werd ich.'' Fassungslos stehe ich vor den beiden. Ich kann es einfach nicht glauben. All das, was in den letzten 15 Minuten passiert ist, kann ich einfach nicht glauben. Bald bin ich 8000 Kilometer von jedem hier und trotzdem machen sie mir die letzten 3 Tage zur Hölle. Was soll das? Was hab ich getan?
Theresa und Kai gehen. Sie lächelt zum Abschluss noch mal, scheinheiliges Gör. ,,Sam steht auf dich?'' Jessy hat immer so ein perfektes Timing. Ich unterdrücke gerade noch so mein Essen. ,,Jessy...'' knirscht Jule schon wieder mit den Zähnen. ,,Das hätt ich jetzt echt nicht gedacht! Sam ist doch eher so... ihr wisst schon.'' Jessy bitte. Bitte. 
Es geht nicht mehr, ich kann es nicht unterdrücken, mir wird schlecht, zu schlecht. 
Jule kramt ein Taschentuch raus, Jessy hält meine Haare zurück. Ich konnte es nicht bei mir behalten. Es musste raus. Hätte ja sein können, dass es mir danach besser geht, dass danach all meine Gefühle rauskommen. Aber alles was raus kommt, ist Essen und Alkohol. 
,,Danke.'' mit dem Taschentuch wische ich mir mein Gesicht sauber. Meine Atmung wird langsamer. Zum Glück. Krankenhausaufenthalt kann ich mir kurz vor dem Umzug echt nicht leisten. David hasst mich, Sam liebt mich, Theresa ist mit Kai zusammen und in genau 70 Stunden geht mein Flieger. Mein Flieger in ein neues Leben. Aber was ist, wenn ich noch nicht bereit für dieses Leben bin? Ich bin einfach noch nicht bereit! Kann hier bitte jemand die Zeit stoppen? 
19.12.11 22:22
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de